1. Straßenverkehr/ Kraftfahrtauglichkeit

1.1. Augenarzt-Check für den Verkehrsteilnehmer

Empfehlung für alle Inhaber eines Führerscheins Klasse A (Motorrad), B (PKW), C (LKW), M (Kleinkrafträder)

  • regelmäßige Wiederholung ab dem 40. Lebensjahr

Jeder Autofahrer ist für die Sicherheit im Straßenverkehr selbst verantwortlich.
Mit zunehmendem Alter schleichen sich langsam und meist unbemerkt Sehmängel ein, die in komplexen Verkehrssituationen und bei ungünstigen Beleuchtungsverhältnissen zu Problemen führen können.
Die individuelle Aufklärung des einzelnen Fahrers über die Leistungen und Grenzen seines Sehvermögens sind der wirkungsvollste Beitrag, ihm die persönliche Mobilität bis ins hohe Alter zu erhalten, ohne die allgemeine Verkehrssicherheit zu gefährden.

Leistungen:

  • Eine Untersuchung aller Abschnitte der Augen
  • Eine Prüfung der Sehschärfe unter Tageslichtbedingungen, einschließlich Kontrolle ggf. für den Straßenverkehr benutzter Brillen und, falls erforderlich, Korrektur einer nicht optimal ausgeglichenen Fehlsichtigkeit
  • Eine Untersuchung der Zusammenarbeit beider Augen
  • Eine Untersuchung des Gesichtsfeldes beider Augen
  • Eine Untersuchung des Dämmerungssehens ohne und mit Blendung
  • ggf. Farbsinnprüfung mit Pigmentprobentafeln

Kosten: 14,- € (nur Dämmerungssehen mit und ohne Blendung) bis 48,25 € (vollständige Untersuchung) je nach Umfang der gewünschten Leistungen. Da die augenärztliche Untersuchung auf Verkehrstauglichkeit bei fehlenden Beschwerden im Straßenverkehr keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung ist, und die Kosten von dieser nicht übernommen werden, wird eine Abrechnung nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) vereinbart.

Wird der Augen Check bei einer normalen Untersuchung durchgeführt (also im Rahmen der Untersuchung mit Praxisgebühr oder Überweisungsschein) so entfallen die Ziffern 1 und 1240.

1.2. Anforderungen an das Sehvermögen (Anlage 6 der FeV)

1.2.1. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung für die Klasse A (Motorrad), B (PKW), M (Kleinkrafträder), L und T (Landwirtschaftliche Fahrzeuge)

A) Sehtest

Der Sehtest ist bestanden, wenn die zentrale Tagessehschärfe mit oder ohne Sehhilfen mindestens beträgt: 0,7/0,7.
Über den Sehtest wird eine Bescheinigung erstellt.
Kosten: einfache Bescheinigung 5 €. Da die augenärztliche Untersuchung für den Führerscheinsehtest keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung ist, und die Kosten von dieser nicht übernommen werden, wird eine Abrechnung nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) vereinbart.
Kosten: für die zusätzliche Bestimmung von Brillengläsern: 10,– €
Besteht der Bewerber den Sehtest nicht, ist eine augenärztliche Untersuchung erforderlich.

B) Augenärztliche Untersuchung

Besteht der Bewerber den Sehtest nicht, ist eine augenärztliche Untersuchung erforderlich.
Es müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein:

Zentrale Tagessehschärfe

  • Fehlsichtigkeiten müssen – soweit möglich und verträglich – korrigiert werden.
  • Wir prüfen die beste korregierte Sehschärfe mit genormten Sehzeichen

Gesichtsfeld: Wir untersuchen das Gesichtsfeld (Wahrnehmungsbereich bei grade nach vorn gerichtetem Blick)

Dämmerungssehen: Das Sehen nach Dunkelanpassung ohne und mit Blendung wird mit dem Mesoptometer geprüft

Beweglichkeit: Das Stereosehen (3D-Sehfähigkeit), die Augenstellung und Beweglichkeit, die Kopfhaltung und die Wahrnehmung von Doppelbildern werden beurteilt

Kosten: erforderliche Mindestleistungen 75,– € . Da die augenärztliche Untersuchung für die Kraftfahrtauglichkeit keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung ist, und die Kosten von dieser nicht übernommen werden, wird eine Abrechnung nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) vereinbart.

1.2.2. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung und Verlängerung für die Klassen C (LKW), D (Bus) und Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Verlängerungen: Klasse C und D ab dem 50 Lebensjahr alle 5 Jahre, für Taxifahrer ab dem 60. Lebensjahr alle 5 Jahre

Es müssen bei der augenärztlichen Untersuchung die nachfolgenden Mindestanforderungen an das Sehvermögen erfüllt werden:

Zentrale Tagessehschärfe

  • Fehlsichtigkeiten müssen – soweit möglich und verträglich – korrigiert werden.
  • Dabei dürfen folgende Sehschärfenwerte nicht unterschritten werden: Sehschärfe des besseren Auges oder beidäugige Gesamtsehschärfe: 0,8, Sehschärfe des schlechteren Auges: 0,5
  • Die Korrektur mit Gläsern von mehr als plus 8,0 Dioptrien (sphärisches Äquivalent) ist nicht zulässig

Normales Farbensehen, normales Gesichtsfeld, normales Stereosehen, Beweglichkeit: Ausschluss von Doppeltsehen Augenzittern und Schielen

Über die Untersuchung ist eine Bescheinigung zu erstellen

Kosten: bei Untersuchung der erforderlichen Mindestleistungen 80,– €, wenn erforderlich ggf. zzgl. 14,– € bei Prüfung des Farbsinnes mit dem Anomaloskop.

Da die augenärztliche Untersuchung für die Kraftfahrtauglichkeit keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung ist, und die Kosten von dieser nicht übernommen werden, wird eine Abrechnung nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) vereinbart.

 

 

2. Sportbootführerschein

Wir führen Tauglichkeitsuntersuchungen für Sportbootführerscheine durch.
Es müssen bei der augenärztlichen Untersuchung die nachfolgenden Mindestanforderungen an das Sehvermögen erfüllt werden:
Zentrale Tagessehschärfe
• Fehlsichtigkeiten müssen – soweit möglich und verträglich – korrigiert werden.
• Dabei dürfen folgende Sehschärfenwerte nicht unterschritten werden: Sehschärfe des besseren Auges oder beidäugige Gesamtsehschärfe: 0,7, Sehschärfe des schlechteren Auges: 0,5. Dabei muss auch das Auge mit der geringeren Sehschärfe ohne Korrektur noch ein ausreichendes Orientierungsvermögen besitzen
• Normales Farbensehen (nur eine Grünschwäche mit einem Anomaliequotienten 1,4 bis 6,0 ist noch zulässig),
• Wird die normale Tagessehschärfe nicht erreicht so muss das bessere Auge mindestens 1,0 betragen und ein normales Gesichtsfeld bestehen und eine fortschreitende Augenerkrankung ausgeschlossen werden.
Kosten: bei Untersuchung der erforderlichen Mindestleistungen 66,- €, wenn erforderlich ggf. zzgl. 14,- € bei Prüfung des Farbsinnes mit dem Anomaloskop.
Da die augenärztliche Untersuchung für den Sportbootführerschein keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung ist, und die Kosten von dieser nicht übernommen werden, wird eine Abrechnung nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) vereinbart.

 

 

3. Flugtauglichkeit

Wir führen die augenärztliche Untersuchung für die fliegerärztliche Tauglichkeitsuntersuchung durch.
Kosten je nach Untersuchungsumfang. Da die augenärztliche Untersuchung für die Flugtauglichkeit keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung ist, und die Kosten von dieser nicht übernommen werden, wird eine Abrechnung nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) vereinbart.

 

 

4. Feststellungen für Landesversorgungsamt (Schwerbeschädigungsantrag)

Text folgt …

 

 

5. Versicherung (Rentenversicherung)

Text folgt …

 

 

6. Tauchtauglichkeit

Text folgt …

 

Sprechstunden nach Terminvereinbarung
Aktuelle Info »

Sprechstunden

Mo, Di, Do 9-19 Uhr
Mi 8-19 Uhr
Fr 8-13 Uhr
Sa 10-12 Uhr

Urlaubs-Sprechzeiten »

Anmeldung

Tel. (030) 80 58 11 11

Privatsprechstunde
Tel. (030) 80 58 11 10

Adresse

Teltower Damm 15
14169 Berlin (Zehlendorf)